19 Jun 2019

Gemeinsam für die Mobilität der Zukunft: Der Ladeinfrastrukturbetreiber Allego eröffnet heute offiziell den ersten deutschen Standort seines paneuropäischen MEGA-E-Projekts (Metropolitan Greater Areas Electrified). Die Ladesäulen sind ab sofort einsatzbereit und befinden sich auf dem Gelände des Gartencenters „Garten von Ehren“ in Hamburg. Sie ermöglichen Elektroautos der neuesten Generation, eine Reichweite von hundert Kilometer in weniger als fünf Minuten zu laden.

Im Hamburger Süden, direkt an der A7, finden E-Autofahrer ab sofort zwei Ultra-Schnellladesäulen mit flüssigkeitsgekühlten Ladekabeln (bis zu 350 kW) sowie einen Allego Triple Fast Charger (50 kW). Die hochmodernen Ladesäulen sind für alle Fahrzeugmodelle nutzbar. Die E-Autos werden mit Ökostrom versorgt, der zu 100 Prozent aus regenerativer Energie stammt. Die Bezahlung kann über alle wichtigen Ladekarten und Zugangs-Apps sowie über Ad-hoc Laden per Kreditkarte erfolgen. In Kombination mit den Angeboten des Gartencenters ist dies auch der ideale Ort für einen entspannten Zwischenstopp oder eine kurze Kaffeepause während des Ladevorgangs.

Hamburg wird Teil eines europäischen Hochleistungsladenetzes

Das Projekt MEGA-E, im Rahmen dessen die Ladesäulen errichtet werden, ist eine Initiative von Allego. Das Hochleistungsladenetz umfasst die Installation von 322 ultraschnellen Ladesäulen in zwanzig Ländern Europas. Zudem werden 39 multimodale Ladestandorte in mindestens zehn europäischen Metropolregionen errichtet. Unterstützt wird das Projekt durch Fördergelder der EU in Höhe von 29 Millionen Euro. Im Rahmen des MEGA-E-Projekts arbeitet Allego mit lokalen und internationalen Partnern zusammen und heißt interessierte Kommunen sowie Unternehmen jederzeit willkommen, sich partnerschaftlich zu beteiligen.

„Wir freuen uns, hier in Hamburg den ersten deutschen Standort unseres MEGA-E-Projekts zu eröffnen“, sagt Ulf Schulte, Managing Director DACH bei Allego. „Dank der Lage ist dieses Angebot sowohl für die Metropolregion als auch für Durchreisende interessant. Unser Ziel ist es, die Elektromobilität für E-Autofahrer noch attraktiver zu gestalten und zu zeigen, dass das elektrische Fahren auch über lange Strecken immer komfortabler wird. Zusammen mit unserem Partner ‚Garten von Ehren‘ leisten wir unseren Beitrag hierzu.“

„Der Aufbau einer Ladeinfrastruktur für Fahrzeuge mit alternativer Antriebskraft hat für die Europäische Kommission absolute Priorität. Unser Ziel ist es, sicherzustellen, dass entlang der wichtigsten Transportwege innovative und nachhaltige Ladelösungen zur Verfügung stehen“, sagt Carlo Coppola, Project Manager von INEA (Innovation and Networks Executive Agency), Europäische Kommission. „Die Eröffnung der ersten Mega-E-Schnellladestation in Deutschland ist ein sehr wichtiger Schritt in diese Richtung. Der Standort ergänzt das europäische Netzwerk ultraschneller Ladesäulen, verbessert und beschleunigt die Ladeleistung mit modernster Technologie und kommt somit den Ansprüchen von Durchreisenden entgegen“, so Coppola weiter.

 

cookie

Diese Website verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien bereitzustellen und unseren Traffic zu analysieren. Wir teilen auch Informationen über Ihre Nutzung unserer Website mit unseren Social Media-, Werbe- und Analysepartnern, die diese möglicherweise mit anderen Informationen kombinieren, die Sie ihnen zur Verfügung gestellt haben oder die sie bei der Nutzung ihrer Dienste gesammelt haben. Sie stimmen unseren Cookies zu, wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen. Weitere Information.

Cookies akzeptieren